Unsere Vietnam-Expertin Katja unterwegs


Unsere Vietnam-Expertin Katja unterwegs

Asien hat so viel zu bieten und jedes Land ist von einer anderen Kultur geprägt. Es ist schon erstaunlich, wie sich Vietnam in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat und mit welcher Kraft es heute da steht. Der konservative Norden, die Landschaften in Zentralvietnam und der junge, moderne Süden machen Vietnam zu einem sehr interessanten und abwechslungsreichen Reiseziel.

Gleich zu Beginn meiner Reise erhielt ich einen Einblick in die vietnamesische Küche. Bei einem Kochkurs in entspannter Atmosphäre, verbunden mit einem lokalen Marktbesuch etwas außerhalb vom Stadtzentrum Hanois und damit auch abseits der Touristenströme, konnte ich selbst die frischen Zutaten zu leckeren Gerichten zubereiten. Zum Thema Foodstyling gab es auch noch ein paar Tipps, die nun bei mir zuhause auch immer öfter Anwendung finden.

In Zentralvietnam haben mich die Königsstadt Hue und das das pittoreske Städtchen Hoi An begeistert. Der Kaiserpalast, die Thien Mu Pagode sowie das Ming Mang Mausoleum sind ein Muss. Mein Tipp für einen schönen Abend in Hue: Wie die Vietnamesen in einem kleinen Lokal mit guten Speisen essen, abgerundet mit einem Spaziergang entlang des Parfümflusses. Hoi An selbst und auch das Umland bieten tolle Möglichkeiten, um die Lebensweise der Einheimischen kennenzulernen, z.B. bei einer Fischfangtour, der Reiseernte mit den Bauern oder beim Schneiderbesuch. Ein typisch vietnamesisches Souvenir sind sicherlich die Laternen von Hoi An – am besten gleich bei einem Workshop selbst herstellen .

In den Marmorbergen versteckt sich ein Stück Buddhismus. Beeindruckende Buddhafiguren können hier in den Höhlen entdeckt werden. Aber auch in Dalat kommt der Buddhismus nicht zu kurz. Im Kloster Truc Lam kann man sich als Laien-Buddhist in Meditation üben.

Ein Highlight für mich war die “Good Morning Saigon Vespatour“ – es lohnt sich in Saigon sehr früh aufzustehen, um die sportlichen Aktivitäten der Einwohner von Saigon zu beobachten – das hatte eine ganz besondere Stimmung. Mit der Vespa ging es dann von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit und so war ich mitten drin im Geschehen. Auf das Frühstück im Hotel habe ich verzichtet und stattdessen die typisch vietnamesische Nudelsuppe „Pho“ gegessen. Für ein nettes, gemeinsames Abendessen empfehle ich das Barbecue Garden Restaurant unweit vom Liberty Central Hotel.

Das fruchtbare Mekong Delta lässt sich am besten per Schifffahrt mit Übernachtung erkunden. So habe ich das Leben am und mit dem Fluss viel intensiver kennengelernt als nur bei einem Tagesausflug. Mit kleineren Booten ging es durch die schmalen Kanäle, um auch etwas vom Hinterland zu sehen. Ein Streifzug vorbei an saftig grünen Reisfeldern und vielen Obstplantagen zeigte mir auf authentische Weise eine noch unberührte Region mitten im Flussdelta.

Fazit: Hier und da sollte man die Gelegenheit nutzen, auf ein Fahrrad oder eine Vespa umzusatteln und Städte, Landschaften und Leute von einer anderen Perspektive zu sehen!
 

Individuelle Vietnam Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.